GO PINK – Stadtderby gegen Brustkrebs

Am 30.06.2019 spielen die Hamburg Blue Devils im Stadtderby die Hamburg Pioneers im Zeichen der pinkfarbenen Schleife, dem Symbol für Solidarität und Aufmerksamkeit beim Thema Brustkrebs.

Der #CrucialCatch, eine Bewegung der National Football League (NFL) in den USA, kommt nach Deutschland. Zahlreiche American Football Vereine sind dem Aufruf der gemeinnützigen Organisation Awareness Deutschland gUG, die hinter der Pink Ribbon Deutschland Kampagne steht, gefolgt und engagieren sich durch einen Gameday ihrer Saison im Zeichen der pinkfarbenen Schleife. Unter dem eingedeutschten Motto #DerWichtigeWurf finden deutschlandweit das ganze Jahr über Engagements der Vereine statt.

Harte Jungs in PINK

Durch diese Engagements wird wichtige Aufklärungsarbeit geleistet, welche auf die Chancen der Brustkrebsfrüherkennung hinweist. „Wir könnten uns keinen schöneren Kontrast vorstellen als diesen meist sehr toughen Sport und unsere traditionell eher weibliche Kampagne. Das lässt hingucken und zuhören, was für unsere Arbeit ganz entscheidend ist“, freut sich Katharina Müller von Pink Ribbon Deutschland. Die Mannschaften nutzen pinkfarbene Accessoires, farbigen Rauch zum Einzug, veranstalten Verlosungen, verteilen Informationsmaterialien und lassen den gesamten Gameday in Pink erstrahlen.

Die NFL macht es seit 10 Jahren

In den USA gibt es den Crucial Catch der NFL nun schon seit einem Jahrzehnt. Die pinke Schleife hat in den Staaten eine unvergleichliche Bekanntheit erreicht und wird insbesondere im Brustkrebsmonat Oktober in vielerlei Aktionen, Medien und Kampagnen eingesetzt. Auch in Deutschland wächst die Bedeutung des „Pink Ribbon“ und die gemeinnützige Organisation Awareness Deutschland gUG verbindet die Farbe Pink mit aufmerksamkeitsstarken Aktionen, um Ängste abzubauen und im Alltag der Menschen möglichst selbstverständlich auf die wichtige Brustkrebsfrüherkennung hinzuweisen.

Über Pink Ribbon Deutschland

Seit den 90er-Jahren wird die pinkfarbene Schleife „Pink Ribbon“ weltweit als Symbol für das Engagement gegen Brustkrebs eingesetzt, nachdem die US-Amerikanerin Charlotte Haley erfolgreich Ansteckschleifchen angefertigt hatte, um auf die aus ihrer Sicht seinerzeit nicht zielführende Mittelverwendung des National Cancer Institute aufmerksam zu machen. Seit 2010 schafft die gemeinnützige Kommunikationskampagne Pink Ribbon Deutschland mehr Aufmerksamkeit für das Thema Brustkrebs in Deutschland: für gesunde Frauen im Hinblick auf die Früherkennung der Krankheit, für Betroffene und ihre Familien und auch für deren Umfeld. Pink Ribbon Deutschland rückt mit Unterstützung prominenter Botschafterinnen und bundesweiten Aktionen die Brustkrebs-Vorsorge stärker in das Bewusstsein aller. Die Kommunikation ist langfristig und ganzjährig angelegt, Brustkrebs soll nicht nur im „Brustkrebsmonat Oktober“ thematisiert werden.

Fakten zum Thema Brustkrebs

Brustkrebs ist in den westlichen Staaten die häufigste und gefährlichste Krebsart bei Frauen. Jede achte Frau erkrankt hier im Laufe ihres Lebens. Allein in Deutschland sind das jährlich rund 70.000 Neuerkrankungen.
Brustkrebs zu verhindern ist leider nicht möglich. Doch dass regelmäßige Bewegung, bspw. an der frischen Luft, das Krebsrisiko insgesamt senken kann, ist wissenschaftlich bewiesen und auch eine ausgewogene Ernährung tut gut, um gesund zu bleiben. Vor allem kann die Achtsamkeit mit dem eigenen Körper die Chancen der Früherkennung von Brustkrebs erheblich steigern.
Die Überlebensrate beträgt 82 Prozent, bezogen auf 10 Jahre. Grundlage für die mögliche Heilung ist unter anderem die Früherkennung der Krankheit und die damit verbundene bessere Behandlungsmöglichkeit. Die zu ergreifenden Behandlungsmethoden können die Lebensqualität während der Behandlung steigern und insgesamt bewirken, dass weniger Frauen an ihrer Erkrankung sterben.

 

www.pinkribbon-deutschland.de

Kommentar schreiben