Kieler verbrennen sich am Feuer der Teufel

Foto: Holger Beck

Im Rückspiel gegen die Kiel Baltic Hurricanes II waren unsere Hamburg Blue Devils heiß und schlugen die Gastgeber mit einem 00:59-Sieg. Maurice Stubbe (#1) setzt mit sagenhaften 41 Punkten einen neuen Vereinsrekord.
Während wir im Hinspiel vor zwei Wochen unseren Sieg hart erkämpfen mussten, wurde das Auswärtsspiel gegen Kiel unerwartet zum Touchdownfest. Die Kieler wurden von unseren Blue Devils regelrecht demoralisiert – 517 zu 81 Offense Yards sprechen für sich. Die Leistung war dabei über alle Einheiten der Devils hinweg überragend.
Unsere Defense rief souverän die Leistung der vergangenen Spiele ab und bot erneut eine hervorragende Verteidigung. Durch die gute Vorbereitung konnten wir das Spiel bestens kontrollieren, die Kieler fanden keine einzige Gelegenheit zum Abschluss.
Bei der Offense hat diesmal einfach alles gestimmt – nachdem sie in den ersten Spielen der Regionalliga nur wenige Punkte verbuchen konnte, hat unsere Offense diesmal brilliert. Ganze acht Mal sind unsere Teufel durch die Kieler Defense zum Touchdown marschiert, ein zusätzliches Field Goal sowie die acht erfolgreichen Extrapunkte addieren sich zum Endstand von 59:00.
Punkte erzielten neben dem Spielmacher Maurice Stubbe (5 TD, 1 FG, 8 PATs) die Quarterbacks Paul Petersen und Leif Plagge, sowie Receiver André Leben (je 1 TD).
„Endlich ist der Knoten geplatzt“ feierte Headcoach Peer Barkmann die Teamleistung bei der Teamansprache nach dem Spiel. „Jeder von euch kann wahnsinnig stolz sein. Aber ab jetzt heißt es voll Konzentration auf Hannover!“
Drei Wochen haben unsere Jungs nun Zeit, um sich auf den bis dato erfolgreichsten Konkurrenten vorzubereiten. Wir empfangen den jetzigen Tabellenführer, die Hannover Spartans am 30. Juni auf dem Sportplatz Kroonhorst.

Foto: Holger Beck
Foto: Holger Beck